Los 1.03 Hubschrauberbedarfslandeplatz, BA 1 (NMB 833-18)

Closed 510 days ago

SACHSEN-ANHALT: BAU- UND LIEGENSCHAFTSMANAGEMENT SACHSEN-ANHALT (BLSA)
Date published
Closed 572 days ago
Deadline
Closed 510 days ago
Categories
- None

Country
Germany

OCID
ocds-0c46vo-0092-230897
Description

BEKANNTMACHUNG
Bauauftrag
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)


Name, Adressen und Kontaktstelle(n): LB Bau- und Liegenschaftsmanagement Sachsen-Anhalt, TB Magdeburg, Zentrale Vergabestelle (ZVS),
PF 3964 (Tessenowstraße 1) ,
39014 (39114) Magdeburg,
Deutschland (DE),
E-Mail: Vergabestelle.BLSA@sachsen-anhalt.de.
Telefax: +49 391567-8309.



Weitere Auskünfte erteilen:  die oben genannten Kontaktstellen.


Vergabe-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.


Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.


I.2)


Art des öffentlichen Auftraggebers: Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen.



I.3)


Haupttätigkeit(en): Verteidigung .



I.4)


Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.



Abschnitt: II: Auftragsgegenstand

II.1)


Beschreibung


II.1.1)


Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Los 1.03 Hubschrauberbedarfslandeplatz, BA 1 (NMB 833-18).


II.1.2)


Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung: Bauleistung.

Hauptausführungsort:
Salchauer Chaussee 1, 39638 Gardelegen OT Letzlingen
NUTS-Code: DEE04.  



II.1.3)


Gegenstand der Bekanntmachung:  


II.1.4)


Angaben zur Rahmenvereinbarung:


II.1.5)


Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Urbaner Ballungsraum auf dem Truppenübungsplatz Altmark, Bauabschnitt 1 - Altstadt, Los 1.03
Hubschrauberbedarfslandeplatz.


II.1.6)


Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 45233200-1



II.1.7)


Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen: - Unterauftragsteile, -gegenstände und Unterauftragsnehmer müssen im Angebot genannt werden.
- Der Bieter muss alle Änderungen angeben, die sich bei der Unterauftragnehmern während der Auftragsausführung ergeben.



II.1.8)


Aufteilung in Lose: Nein.


II.1.9)


Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.


II.2)


Menge oder Umfang des Auftrags


II.2.1)


Gesamtmenge bzw. -umfang: Urbaner Ballungsraum auf dem Truppenübungsplatz Altmark, Bauabschnitt 1, Los 1.03Hubschrauberbedarfslandeplatz:

Herstellen von Asphaltstraßen und Gehwegen:

- Bäume fällen 4 St,
- Oberboden abtragen und zwischenlagern 950 m³,
- Boden Homogenbereich abtragen und zwischenlagern 1.600 m³,
- Baugrundverbesserung 950 m²,
- Boden einbauen 200 m³,
- Frostschutzschicht 0/32 herstellen 990 m³,
- Decke Stahlbeton C 30/37 herstellen 2.500 m²,
- Asphalttragschicht AC 32 TN herstellen 1.400 m²,
- Asphaltbeton AC 11 DN herstellen 1.350 m²,
- Oberboden wieder andecken 5.100 m²,
- Nassrasenansaat herstellen 5.100 m².

Der Öffnungstermin findet in EU-weiten nicht offenen Verfahren nicht mehr in Anwesenheit der Bieter statt.
Eine Teilnahme am Öffnungstermin ist nicht mehr möglich.




II.2.2)


Angaben zu Optionen: Nein.


II.2.3)


Angaben zur Vertragsverlängerung: Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein.



II.3)



Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung: Beginn:17.06.2019. Ende:30.08.2019.

Anschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Informationen

III.1)


Bedingungen für den Auftrag


III.1.1)


Geforderte Kautionen und Sicherheiten: Siehe Vergabeunterlagen  


III.1.2)


Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Siehe Vergabeunterlagen  


III.1.3)


Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.  


III.1.4)


Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
 


III.2)


Teilnahmebedingungen


III.2.1)


Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Die Eignung ist durch Eintragung in die
Liste des Vereins für Präqualifikation von
Bauunternehmen e. V.(Präqualifikationsverzeichnis)
oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124
„Eigenerklärung zur Eignung“ nachzuweisen. Mit
dem Teilnahmeantrag eines nicht präqualifizierten
Bewerbers sind die im Formblatt124 „Eigenerklärung
zur Eignung“ angegebenen Bescheinigungen
vorzulegen. Beruft sich der Bewerber zur Erfüllung
des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer
Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die
Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt
124 „Eigenerklärung zur Eignung“ auch für diese
anderen Unternehmen vorzulegen. Das Formblatt
124 „Eigenerklärung zur Eignung“ kann auf dem
eVergabe-Portal Sachsen-Anhalt unter dem Link:
http://www.evergabe.sachsen-anhalt.de/geltende-regelungen/vobvgv/vhb/
eingesehen und ausgefüllt
werden.


Persönliche Lage von Unterauftragnehmern sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Die Eignung ist durch Eintragung in die
Liste des Vereins für Präqualifikation von
Bauunternehmen e. V.(Präqualifikationsverzeichnis)
oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124
„Eigenerklärung zur Eignung“ nachzuweisen. Mit
dem Teilnahmeantrag eines nicht präqualifizierten
Bewerbers sind die im Formblatt 124 „Eigenerklärung
zur Eignung“ angegebenen Bescheinigungen
vorzulegen. Das Formblatt 124 „Eigenerklärung zur
Eignung“ kann auf dem eVergabe-Portal Sachsen-
Anhalt unter dem Link: http://www.evergabe.sachsen-anhalt.de/geltende-regelungen/vobvgv/vhb/
eingesehen und ausgefüllt werden.


III.2.2)


Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Die Aufgliederung des Personals der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre entsprechend
den Vorgaben im Formblatt 124 „Eigenerklärung
zur Eignung“ ist bereits mit dem Teilnahmeantrag
vorzulegen.  


Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit von Unterauftragnehmern: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Die Aufgliederung des Personals der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre entsprechend
den Vorgaben im Formblatt 124 „Eigenerklärung
zur Eignung“ ist bereits mit dem Teilnahmeantrag
vorzulegen.  


III.2.3)


Technische Leistungsfähigkeit: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Referenzbescheinigungen (vom Auftraggeber
bestätigt) für mindestens 3 vergleichbare Leistungen
in den letzten 5 Geschäftsjahren mit den im
Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“
vorgegebenen Angaben sind bereits mit dem
Teilnahmeantrag vorzulegen.


Technische Leistungsfähigkeit von Unterauftragnehmern: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Referenzbescheinigungen (vom Auftraggeber
bestätigt) für mindestens 3 vergleichbare Leistungen
in den letzten 5 Geschäftsjahren mit den im
Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“
vorgegebenen Angaben sind bereits mit dem
Teilnahmeantrag vorzulegen.


III.3)


Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge


III.3.1)


Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:


III.3.2)


Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)


Verfahrensart


IV.1.1)


Verfahrensart: Nicht offenes Verfahren mit Teilnahmewettbewerb.


IV.1.2)


Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden: Geplante Mindestanzahl:5.




IV.1.3)


Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:


IV.2)


Zuschlagskriterien


IV.2.1)


Zuschlagskriterien: Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Vergabe-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.


IV.2.2)


Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt: Nein.  


IV.3)


Verwaltungsinformationen


IV.3.1)


Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber: UrbBa NMB 833-18  


IV.3.2)


Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags: Nein.



IV.3.3)


Bedingungen für den Erhalt von Vergabe-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung: Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:



IV.3.4)


Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 13.02.2019 09:00:00 Uhr.


IV.3.5)


Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 01.03.2019.


IV.3.6)


Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch, 

Abschnitt VI: Zusätzliche Informationen

VI.1)


Dauerauftrag: Nein.


VI.2)


Auftrag in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Gemeinschaftsmitteln finanziert wird: Nein.


VI.3)


Sonstige Informationen: Dieses Nichtoffene Verfahren ist VS NfD. Die entsprechenden Formblätter FB 125 (Sicherheitsauskunft und
Verpflichtungserklärung) und gegebenenfalls FB 126 (für Unterauftragnehmer) werden an die Teilnehmer des
Wettbewerbes versandt.
Bitte beachten Sie Punkt I.1) sowie Punkt III.2) dieser Bekanntmachung und bewerben sich entsprechend.
Die unter Punkt I.1) beschriebenen Vergabeunterlagen erhalten die zur Angebotsabgabe aufgeforderten Firmen
im Anschluss an den Teilnahmewettbewerb.


VI.4)


Nachprüfungsverfahren/Rechtsbehelfsverfahren


VI.4.1)


Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemomblerstraße 76
53123 Bonn
Deutschland (DE)
Telefon: +49 2289499-0
Telefax: +49 2289499-163



VI.4.2)


Einlegung von Rechtsbehelfen:


VI.4.3)


Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind: Ministerium der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt
Postfach 3761
39012 Magdeburg
Deutschland (DE)
Telefon: +49 391567-1085
Telefax: +49 391567-1381



VI.5)


Tag der Absendung dieser Bekanntmachung: 12.12.2018.